EuGH kippt EU-US Privacy Shield.

Informationen des Katholischen Datenschutzzentrums zum Urteil.

Datenschutzverletzungen

nehmen wir persönlich.

Schließlich gehen wir Tag für Tag dagegen an.

Wir kennen Ihre Befürchtungen.

Nicht nur Ihre Vorgangsnummer.

Bleiben Sie Herr Ihrer Daten.

Vor allem, wenn es nicht Ihre eigenen sind.

Diese Themen könnten Sie interessieren:

Was für Sie der große Faktor X,
ist für uns die große Berufung

Wir geben Datenschutz ein Gesicht.

Speziell für kirchliche Einrichtungen

Speziell für Privatpersonen

Jahresbericht 2019

Dortmund, 28.09.2020: Das Katholische Datenschutzzentrum hat nun – nach coronabedingten Verzögerungen – seinen 4. Jahresbericht nach §44 Abs. 6 KDG veröffentlicht. Wie schon in den Tätigkeitsberichten zuvor, wird auch diesmal wieder unter anderem die Entwicklung des Datenschutzes im staatlichen und kirchlichen Bereich bezogen auf das zurückliegende Jahr thematisiert. Außerdem werden einzelne Themen wie z. B. […]

>> weiterlesen

EuGH erklärt EU-US-Privacy-Shield für ungültig

Dortmund, 23.07.2020: In dem am Donnerstag, 16. Juli 2020, verkündeten Urteil des EuGHs („Schrems II“) erklärt der Gerichtshof den „Privacy Shield“ für ungültig. Zur Urteilsbegründung führt der Gerichtshof aus, dass das Datenschutzniveau der EU und damit der durch die DS-GVO festgelegte und geforderte Schutz für personenbezogene Daten bei einer Übermittlung in die USA durch das […]

>> weiterlesen

EILMELDUNG: EuGH kippt EU-US Privacy Shield

Dortmund, 16.07.2020: Heute hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) entschieden, dass der „EU-US Privacy Shield“ nicht als Rechtsgrundlage für die Übertragung von personenbezogenen Daten in die Vereinigten Staaten von Amerika zugrunde gelegt werden kann und mit seinem Urteil das Datenschutzabkommen somit für ungültig erklärt. Die katholischen Datenschutzaufsichten prüfen die Auswirkungen der Entscheidung für die kirchlichen Einrichtungen. […]

>> weiterlesen

Neue Welle von Verschlüsselungs- und Erpressungstrojanern

Dortmund, 15.06.2020: Beim Katholischen Datenschutzzentrum sind in den vergangenen Tagen mehrere Meldungen über Datenschutzverletzungen durch den Befall mit Schadsoftware eingegangen. Bei den uns gemeldeten Vorfällen handelt es sich um eine Schadsoftware, die sich im kompletten Netzwerk der betroffenen Einrichtung ausbreitet, in allen erreichbaren Verzeichnissen alle Dateien verschlüsselt und anschließend einen „Erpresserbrief“ z.B. als Textdatei hinterlässt, […]

>> weiterlesen

Nutzung von Video-/Telefonkonferenz-Software

Dortmund, 29.04.2020: Die von der Regierung und Wissenschaft herausgegebenen Empfehlungen zur Verhinderung weiterer Ansteckungen mit dem Coronavirus auch am Arbeitsplatz hat über den persönlichen Alltag hinaus Auswirkung auf viele Arbeitsabläufe. In vielen Einrichtungen befinden sich die Mitarbeitenden nicht an ihrem gewohnten Arbeitsplatz. Außerhalb der Einrichtung müssen daher andere Wege der Kommunikation gefunden werden. Viele Mitarbeitende befinden […]

>> weiterlesen

AKTUELL: Anstieg von Datenschutzverletzungen durch offene E-Mail-Verteiler

Dortmund, 24.04.2020: Derzeit häufen sich die Meldungen von Datenschutzverletzungen nach § 33 KDG die den Versand einer oder mehrerer E-Mails an einen offenen Verteiler zum Inhalt haben. Oft sind es E-Mails mit Informationen zur aktuellen Krise und über den Umgang mit der besonderen Situation in den Einrichtungen. Bei E-Mail-Adressen handelt es sich um personenbezogene Daten gemäß […]

>> weiterlesen

Einsatz neuer Informations- und Kommunikationstechnologien bei Sitzungen der Mitarbeitervertretungen in Zeiten der Corona-Pandemie

Dortmund, 15.04.2020: Bisher sah das Mitarbeitervertretungsrecht eine Präsenzpflicht der Mitglieder bei Sitzungen der Mitarbeitervertretung vor. Dies war die Voraussetzung für das Fassen wirksamer Beschlüsse. Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Schwierigkeiten, Sitzungen der Mitarbeitervertretungen als Präsenz-Sitzung durchzuführen, wurde Anfang April 2020 der § 14 Abs. 4 Mitarbeitervertretungsordnung (MAVO) um folgende Sätze ergänzt: […]

>> weiterlesen

Mobiles Arbeiten und Datenschutz in Zeiten der Corona-Pandemie

Dortmund, 26.03.2020: In der aktuellen Corona-Pandemie werden die Unternehmen und Einrichtungen von der Regierung aufgefordert, zur Vermeidung unnötiger sozialer Kontakte den Beschäftigten möglichst eine Erledigung der täglichen Arbeit von zu Hause aus zu ermöglichen. Normalerweise ist die Einrichtung einer Arbeitsmöglichkeit zu Hause mit einigem organisatorischen Vorlauf verbunden, damit bei der Arbeit zu Hause der Datenschutz […]

>> weiterlesen

Datenschutzrechtliche Informationen zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten durch Dienstgeber im Bereich der nordrhein-westfälischen (Erz-)Diözesen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie

Dortmund, 19.03.2020: Das Katholische Datenschutzzentrum erreichen derzeit viele Anfragen von kirchlichen Stellen, ob und wie personenbezogene Daten von Beschäftigten und Besuchern bei Maßnahmen verarbeitet werden können, die im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie stehen. In Anlehnung an die Information der Konferenz der unabhängigen Datenschutzaufsichtsbehörden des Bundes und der Länder[1] gibt das Katholische Datenschutzzentrum dazu nachfolgend einige […]

>> weiterlesen

Brexit – die Übergangsphase hat begonnen

Dortmund, 25.03.2020: In den vorherigen Jahresberichten hat das Katholische Datenschutzzentrum bereits das Thema des sogenannten „Brexit“ angesprochen. In einem Referendum hatte das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland bereits am 26. Juni 2016 für den Austritt aus der Europäischen Union (EU) gestimmt. Nach mehreren Verschiebungen ist dieser Austritt mit Wirkung zum 31. Januar 2020 auch […]

>> weiterlesen

Aufbewahren oder Löschen? Zum Umgang mit „abgelaufenen“ Daten

Dortmund, 26.11.2019: Die umfangreiche Speicherung von Daten erfolgt nicht nur in den Einrichtungen der Kirche noch immer oft nach dem Grundsatz: „nicht wegwerfen“, denn man könnte die Daten vielleicht noch einmal gebrauchen. Die Gesetzeslage auf Ebene von Europäischer Union, Bund, Land und auf kirchlicher Ebene zeigt einer unbefristeten und/oder willkürlichen dauerhaften Speicherung von Daten jedoch […]

>> weiterlesen

Neue Entschließung der DSK für Krankenhäuser

Dortmund, 26. November 2019: Die Datenschutzkonferenz der Aufsichtsbehörden in Bund und Ländern (DSK) hat auf ihrer letzten Sitzung in Trier am 6./7.11.2019 (98. Datenschutzkonferenz) sich intensiv mit dem Datenschutz in Krankenhäusern befasst. Der Gesundheitsbereich bildete einen Schwerpunkt der Konferenz. Dabei wurden für Krankenhäuser eine neue Entschließung und eine Orientierungshilfe erarbeitet. Gesundheitseinrichtungen müssen unabhängig von ihrer […]

>> weiterlesen