Aktuelles

Konferenz der Diözesandatenschutzbeauftragten fasst Beschluss zu Folgen des Brexits im kirchlichen Bereich

Dortmund, 04.01.2021 – Mit dem Austritt des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Nordirland aus der Europäischen Union und dem Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) und dem Ende der Übergangsphase zum 31.12.2020 ist der Brexit jetzt endgültig vollzogen. Als Folge können Auftragsverarbeiter kirchlicher Stellen nun gemäß § 29 Abs. 11 KDG keine Verarbeitung von personenbezogenen Daten der kirchlichen […]

>> weiterlesen

Meldeprozess zusätzlich abgesichert und benutzerfreundlich

Dortmund, 18. Dezember 2020: Ab sofort sind die Verfahren zur Meldung von betrieblichen Datenschutzbeauftragten und von Datenschutzverletzungen durch einen zusätzlichen Schritt abgesichert. Nachdem der oder die Meldende die Daten über unsere Internetseite vollständig eingegeben und abgesendet hat, erhält der/die Meldende wie bisher einen Link zur Bestätigung per E-Mail. Wird der Link angeklickt, öffnet sich jetzt […]

>> weiterlesen

Hinweis auf Änderungsbedarf im Impressum

Dortmund, 07.12.2020: Der am 07. November 2020 in Kraft getretenen Medienstaatsvertrag (MStV) ersetzt den bisher angewendeten Rundfunkstaatsvertrag (RStV) und regelt u.a. Rechte und Pflichten der Medienanbieter in Deutschland neu. Die Internetseiten kirchlicher Einrichtungen und Stellen, die redaktionell-journalistische Inhalte anbieten, müssen – wie bisher auch schon – im Impressum einen inhaltlich Verantwortlichen benennen. Die alte Regelung „Verantwortlicher […]

>> weiterlesen

Jahresbericht 2019

Dortmund, 28.09.2020: Das Katholische Datenschutzzentrum hat nun – nach coronabedingten Verzögerungen – seinen 4. Jahresbericht nach §44 Abs. 6 KDG veröffentlicht. Wie schon in den Tätigkeitsberichten zuvor, wird auch diesmal wieder unter anderem die Entwicklung des Datenschutzes im staatlichen und kirchlichen Bereich bezogen auf das zurückliegende Jahr thematisiert. Außerdem werden einzelne Themen wie z. B. […]

>> weiterlesen

EuGH erklärt EU-US-Privacy-Shield für ungültig

Dortmund, 23.07.2020: In dem am Donnerstag, 16. Juli 2020, verkündeten Urteil des EuGHs („Schrems II“) erklärt der Gerichtshof den „Privacy Shield“ für ungültig. Zur Urteilsbegründung führt der Gerichtshof aus, dass das Datenschutzniveau der EU und damit der durch die DS-GVO festgelegte und geforderte Schutz für personenbezogene Daten bei einer Übermittlung in die USA durch das […]

>> weiterlesen

EILMELDUNG: EuGH kippt EU-US Privacy Shield

Dortmund, 16.07.2020: Heute hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) entschieden, dass der „EU-US Privacy Shield“ nicht als Rechtsgrundlage für die Übertragung von personenbezogenen Daten in die Vereinigten Staaten von Amerika zugrunde gelegt werden kann und mit seinem Urteil das Datenschutzabkommen somit für ungültig erklärt. Die katholischen Datenschutzaufsichten prüfen die Auswirkungen der Entscheidung für die kirchlichen Einrichtungen. […]

>> weiterlesen

Neue Welle von Verschlüsselungs- und Erpressungstrojanern

Dortmund, 15.06.2020: Beim Katholischen Datenschutzzentrum sind in den vergangenen Tagen mehrere Meldungen über Datenschutzverletzungen durch den Befall mit Schadsoftware eingegangen. Bei den uns gemeldeten Vorfällen handelt es sich um eine Schadsoftware, die sich im kompletten Netzwerk der betroffenen Einrichtung ausbreitet, in allen erreichbaren Verzeichnissen alle Dateien verschlüsselt und anschließend einen „Erpresserbrief“ z.B. als Textdatei hinterlässt, […]

>> weiterlesen

Nutzung von Video-/Telefonkonferenz-Software

Dortmund, 29.04.2020: Die von der Regierung und Wissenschaft herausgegebenen Empfehlungen zur Verhinderung weiterer Ansteckungen mit dem Coronavirus auch am Arbeitsplatz hat über den persönlichen Alltag hinaus Auswirkung auf viele Arbeitsabläufe. In vielen Einrichtungen befinden sich die Mitarbeitenden nicht an ihrem gewohnten Arbeitsplatz. Außerhalb der Einrichtung müssen daher andere Wege der Kommunikation gefunden werden. Viele Mitarbeitende befinden […]

>> weiterlesen

AKTUELL: Anstieg von Datenschutzverletzungen durch offene E-Mail-Verteiler

Dortmund, 24.04.2020: Derzeit häufen sich die Meldungen von Datenschutzverletzungen nach § 33 KDG die den Versand einer oder mehrerer E-Mails an einen offenen Verteiler zum Inhalt haben. Oft sind es E-Mails mit Informationen zur aktuellen Krise und über den Umgang mit der besonderen Situation in den Einrichtungen. Bei E-Mail-Adressen handelt es sich um personenbezogene Daten gemäß […]

>> weiterlesen

Einsatz neuer Informations- und Kommunikationstechnologien bei Sitzungen der Mitarbeitervertretungen in Zeiten der Corona-Pandemie

Dortmund, 15.04.2020: Bisher sah das Mitarbeitervertretungsrecht eine Präsenzpflicht der Mitglieder bei Sitzungen der Mitarbeitervertretung vor. Dies war die Voraussetzung für das Fassen wirksamer Beschlüsse. Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Schwierigkeiten, Sitzungen der Mitarbeitervertretungen als Präsenz-Sitzung durchzuführen, wurde Anfang April 2020 der § 14 Abs. 4 Mitarbeitervertretungsordnung (MAVO) um folgende Sätze ergänzt: […]

>> weiterlesen