Aktuelles

Einsegnung der neuen Büroräume des Katholischen Datenschutzzentrums

Dortmund, 11. Juli 2018: Die neuen Räume des Katholischen Datenschutzzentrums im Gebäude der Kommende Dortmund wurden im Juni von Generalvikar Alfons Hardt gesegnet. Mit der Einrichtung eines zentralen Datenschutzzentrums haben die nordrhein-westfälischen (Erz-)Bistümer Aachen, Essen, Köln, Münster und Paderborn ihr Engagement im Bereich des Datenschutzes mit Wirkung zum 1. September 2016 gebündelt. Der Leiter des […]

>> weiterlesen

Das Katholische Datenschutzzentrum auf dem 101. Katholikentag

Dortmund, 06. Juli 2018: Am 9. Mai begann der 101. Katholikentag mit einem großen Eröffnungsgottesdienst auf dem Schlossplatz. Das anfangs noch durchwachsene Wetter wurde schnell von warmen Temperaturen abgelöst, sodass die Kirchenmeile, welche ab Donnerstag, 10. Mai geöffnet war, gut besucht war. Es kamen viele verschiedene Interessierte, um sich an den unterschiedlichsten Ständen zu informieren oder […]

>> weiterlesen

Verpflichtungserklärung zum Datengeheimnis nach § 5 KDG

Dortmund, 06. Juli 2018: Um die mit der Verarbeitung personenbezogener Daten tätigen Mitarbeiter für das Datenschutzrecht zu sensibilisieren und auf ihre Pflicht zur Einhaltung der einschlägigen Datenschutzregelungen hinzuweisen, dient die von der Konferenz der Diözesandatenschutzbeauftragten kürzlich veröffentlichte Formulierungshilfe. Die enthaltenen Erläuterungen geben einen guten Überblick über die Zweckmäßigkeit dieser gesetzlichen Verpflichtung. Sie finden die Formulierungshilfe zur […]

>> weiterlesen

Hilfestellung für die Veröffentlichung von Fotos

Dortmund, 11. Juli 2018: Um eine Hilfestellung bei der Frage zu geben, wie mit der Veröffentlichung von Fotos allgemein und insbesondere von Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahren umgegangen werden sollte, hat die Konferenz der Diözesandatenschutzbeauftragten Erläuterungen zu dem Beschluss der Konferenz vom 17. April 2018 verfasst. Den informativen Text finden Sie auch in unserer […]

>> weiterlesen

FAQ-Liste zum kirchlichen Datenschutz veröffentlicht

Dortmund, 28. Mai 2018: Nicht zuletzt durch das neue kirchliche Datenschutzgesetz (KDG) ergeben sich bei kirchlichen und caritativen Einrichtungen täglich viele Fragen zum richtigen Umgang mit personenbezogenen Daten. Das Katholische Datenschutzzentrum hat schon bisher neben der individuellen Beantwortung von Anfragen, ein großes Angebot vielfältiger Informationen (z.B. Praxis- und Arbeitshilfen sowie Muster und Checklisten) online bereitgestellt. […]

>> weiterlesen

Mitteilungspflicht der Kontaktdaten von Datenschutzbeauftragten jetzt online erfüllen

Dortmund, 24. Mai 2018: Rechtzeitig zum Inkrafttreten des KDG am heutigen 24. Mai 2018 bietet das Katholische Datenschutzzentrum als Aufsichtsbehörde allen nach § 36 KDG verpflichteten kirchlichen Stellen die Meldung des betrieblichen Datenschutzbeauftragten über ein Online-Formular an. Mit Inkrafttreten des Gesetzes über den Kirchlichen Datenschutz (KDG) zum 24. Mai 2018 werden Verantwortliche und Auftragsverarbeiter dazu […]

>> weiterlesen

Aktuelle Beschlüsse der Konferenz der Diözesandatenschutzbeauftragten

Dortmund, 09. Mai 2018: Anlässlich Ihrer Tagung im April diesen Jahres wurden von den in der Konferenz zusammengeschlossenen fünf Diözesandatenschutzbeauftragten neue Beschlüsse gefasst. Die Beschlüsse der April Konferenz behandeln die unter anderem behandelten Themen „Veröffentlichung von Fotos von Kindern und Jugendlichen“ und „Verträge zur Auftragsverarbeitung von externen Unternehmen“. Die Konferenz vertritt die Sicht aller kirchlichen […]

>> weiterlesen

Erweitertes Führungszeugnis

Dortmund, 09. Mai 2018: Personen, die mit der Betreuung, Beaufsichtigung, Erziehung oder Ausbildung von Kindern und Jugendlichen betraut sind sowie Personen, die im Bereich der Sozialhilfe tätig sind, haben ein erweitertes Führungszeugnis nach § 30a BZRG vorzulegen, um ihre persönliche Eignung nachzuweisen. Neben den gesetzlichen Bestimmungen der Sozialgesetzbücher acht und zwölf gilt im (katholisch-) kirchlichen […]

>> weiterlesen

Muster für das Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeit

Dortmund, 04. Mai 2018: Der § 31 KDG verpflichtet den Verantwortlichen, ein Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten zu führen und dieses dem betrieblichen Datenschutzbeauftragten und auf Anfrage der Datenschutzaufsicht zur Verfügung zu stellen. Das KDSZ hat ein Muster für ein solches Verzeichnis erstellt, welches inhaltlich über die Minimalanforderungen des § 31 Abs. 1 KDG hinausgeht und so […]

>> weiterlesen